Christopher Street Day

Zum 36. Mal fand dieses Jahr der Christopher Street Day in München statt und wir von BABO blue waren natürlich mittendrin im Geschehen! Auf dem CSD-Truck der Mplus Agentur für Kommunikation & Reaktion feierten wir ausgelassen und konnten einen schrillen und mitreißenden Umzug unter dem Motto “Familie ist, was wir draus machen” erleben.

Wie aber ist es dazu gekommen? Mit Peter Panzer hat Robin einen Freund aus Kindertagen, der durch seine Tätigkeiten als Journalist und Event-Veranstalter extrem gut in der Münchner Szene vernetzt ist und mit seinem Magazin SzeneTimer erst letzte Woche die Titelseite der Hallo München schmückte. Wir hatten mit Peter schon bei seiner Partyreihe Funhouse (https://www.facebook.com/FunhouseMunich) zusammengearbeitet und es war natürlich kein Wunder, dass er auch mit Markus Mensch, dem Inhaber der Agentur Mplus verknüpft war. Ein kurzes Telefonat und es war klar: BABO blue ist auf dem diesjährigen CSD dabei!

Wow – Dies war natürlich eine Ehre für uns und zeitgleich eine tolle Möglichkeit das BABO blue zu präsentieren. Denn wo passt unser blaues Bier – Mixgetränk besser hin als auf eine derart bunte und ausgelassene Veranstaltung? Letzten Samstag war es dann soweit. Josef und Robin schmissen sich in Schale, den es war der Dresscode „Tracht“ angesagt. Als gebürtigem Kölner ist es Robin zwar schwer gefallen, sich in eine Lederhose zu quetschen aber was macht man nicht alles für das BABO blue ;)?

Punkt 10:30 Uhr trafen wir also mit gut gekühltem BABO blue am Oberanger in München ein um über eine kleine Leiter den CSD-Truck zu besteigen. In unsere größte Kühlbox passten dabei knapp 80 Flaschen BABO blue die, so dachten wir zumindest, bei weiteren spannenden Getränken an Bord wie Duke Gin, Ficken und QYuzu Tonic locker ausreichen sollten.

Als der Truck sich dann um 11 Uhr in Richtung Marienplatz in Bewegung setze merkten wir aber schnell dass unsere Kalkulation nicht aufging. Das BABO blue stoß auf immenses Interesse und bereits nach wenigen Minuten war unsere Kühlbox zur Hälfte geleert. Dabei war es schön zu beobachten wie auch Größen der Szene wie der u.a. durch Auftritte in Alfons Schuhbeck Palazzo und auf der MS Europa 2 bekannte Entertainer CHRIS Kolonko gefallen an unserem „Baby“ fanden.

Neben CHRIS Kolonko waren noch weitere bekannte Gesichter wie Ex-Playmate Mia Gray und Schauspieler Adrian Can mit an Bord, die Garant für hervorragende Stimmung waren. Aber nicht nur an Bord war die Stimmung dank DJ Woiferl fantastisch, sondern auch an der Strecke feierten die Menschen ausgiebig und setzen ein tolles Zeichen gegen die Ausgrenzung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern.

Nach knapp drei Stunden näherte sich unser Truck dem Gärtnerplatz und damit auch schon fast dem Ende des Umzugs. Vom BABO blue waren zu diesem Zeitpunkt nur noch leere Flaschen und überall auf dem Truck auffindbare Kronkorken übrig. Ein schönes Gefühl, wenn das eigene Produkt so gut angenommen wird. Für den CSD München 2016 wissen wir allerdings, dass bei der feierwütigen Meute mindestens die doppelte Menge angebracht ist.

Alles in allem war der Umzug eine rundum gelungene Veranstaltung und eine Sache konnte man zu jeder Sekunde des CSD spüren – Homophobie hat in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr! Schade, dass dies einige Schwachmaten immer noch nicht erkannt haben…