Die Geschichte

Die Idee zum BABO blue wurde im November 2013 geboren. Seitdem ist viel passiert…

Aber wie sind wir eigentlich auf die, zugegebenermaßen, etwas verrückte Idee gekommen einen blauen Biermix zu entwickeln? Den Anstoß dafür gab der Innovationswettbewerb für Getränke und Lebensmittel der TU München, an dem wir zusammen mit unseren damaligen Team-Mitgliedern Kaspar und Josef teilnahmen. Für den Wettbewerb wollten wir einen Biermix entwickeln, den es in dieser Form noch nie auf dem deutschen Getränkemarkt gegeben hat.

Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass es allein in Deutschland schon 1.300 Braustätten gibt, die zusammen etwa 5.000 verschiedene Biere herstellen. Die internationalen Marken mal außen vor gelassen. Wir wagten uns dennoch an das Projekt und in einer selbst durchgeführten Marktanalyse (oder besser gesagt Supermarkt- und Kneipen-Begehung), fiel uns dann auf, dass es zwar Bier in blauen Flaschen gab, aber noch kein Produkt welches selber blau war. Damit war die Grundidee zum BABO blue geboren und die ganze Arbeit nahm erst ihren Anfang. Denn, ihr habt’s ja in der Show gesehen – mischt man gelbes Bier mit blauer Limonade, so wird dieses grün.

Wir mussten dieses Problem also, so wie wir es im Studium gelernt haben, konstruktiv angehen. Deshalb schnappten wir uns Josefs Heimbrauanlage um im 50 Liter Maßstab unser erstes Bier herzustellen. Um Geschmack und Aussehen des Bieres zu optimieren, wurden in den darauffolgenden Monaten noch viele weitere Sude auf der kleinen Anlage gefahren bis wir letztendlich mit dem Bier zufrieden waren.

Auch das beste Bier allein macht allerdings noch keinen guten Biermix. Ebenso wichtig ist die Limo, deren Rezept wir mit sehr viel Zeitaufwand in den Laboren der TU München-Weihenstephan optimiert haben. Nur so haben wir es geschafft, die blaue Beerenlimonade so fruchtig-frisch hinzubekommen wie sie nun ist. Geschmacklich haben wir uns dabei ebenfalls an der Farbe Blau orientiert. Unsere leckere Limonade erhält Ihren Geschmack durch natürliche Aromen von Blaubeeren, Brombeeren und schwarzen Johannisbeeren.

Kaspar und Josef machen den Farbtest

Damit stand die erste Rezeptur für unser blaues Bier – Mixgetränk. In den folgenden Monaten bereiteten wir uns intensiv auf das Finale des Wettbewerbes vor. Es war uns enorm wichtig dort neben einem guten Produkt auch ein durchdachtes und zukunftsfähiges Businessmodell zu präsentieren.

Eine Menge Arbeit, die sich letztendlich auszahlen sollte. Die hochkarätige Jury kürte uns zum Sieger des renommierten Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel (IGL). Mit dem Sieg im IGL begann auch die Erfolgsstory des BABO blue, denn es wurden bekannte Medien wie die Süddeutsche Zeitung, BILD Zeitung und ProSieben Taff auf uns aufmerksam. Der enorme Medienrummel bescherte uns dann auch den ersten großen Auftrag und zwar von dem Fernbusunternehmen FlixBus. Bevor wir diesen realisieren konnten, musste wir allerdings erst einmal einen geeigneten Partner finden um das BABO blue überhaupt in diesem großen Maßstab brauen und abfüllen zu können. Glücklicherweise hatte Kaspar hier die besten Beziehungen. Denn seiner Familie gehört die Privatbrauerei Gebr. Mayer in Ludwigshafen, die sich als geeigneter Partner erwies um das BABO blue im Großmaßstab produzieren zu können.

Privatbrauerei Gebr. Mayer

Nach Produktion der ersten Charge von gut 45.000 Flaschen ging es dann erst richtig los. Wir merkten schnell, dass den Leuten unser BABO blue schmeckt und die Wiederkaufsrate hoch war. Seit der Markteinführung im Februar 2015 haben wir es innerhalb weniger Monate geschafft 100.000+ Flaschen zu verkaufen und bei bekannten Partnern wie REWE, Metro, Globus und Shell gelistet zu werden.

Wir wollten daher den nächsten Schritt wagen und haben uns bei der VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ beworben. Der Deal war perfekt – Jochen Schweizer und Lencke Steiner interessierten sich für unser BABO blue!

Lencke Steiner, Jochen Schweizer und die BABOs

Am Tag nach der Ausstrahlung lagen dann über 3000 E-Mails in unseren Postfächern. Neben Presse- und Kundenanfragen, wollten auch zig Händler das BABO haben, was dazu führte, dass die Lagerbestände sowie die nächsten beiden Chargen innerhalb weniger Tage ausverkauft waren. Aus dem einstigen Studentenprojekt würde ein Vollzeitjob und wir stießen zeitlich langsam an unsere Grenzen, denn wir befanden uns zu dieser Zeit ja immer noch im Studium. Dieses zu riskieren kam für uns allerdings nicht in Frage, da wir uns kurz vor dem Abschluss befanden. Wir entschieden uns daher dafür die Unternehmenstätigkeit für drei Monate ruhen zu lassen um unsere Abschlussarbeiten zu Ende schreiben zu können.

Nach dem Studiumsende haben Kaspar und Josef das Team dann aus beruflichen bzw. privaten Gründen verlassen. Für Kaspar haben sich interessante Möglichkeiten in der Industrie ergeben und Josef möchte sich beruflich schlicht anders orientieren. Wir sind dabei im Guten auseinander gegangen und stehen auch nach wie vor noch im regen Austausch. Die beiden sind also nicht aus der Welt, werden aber nach außen nicht mehr für BABO in Erscheinung treten.

Aus fünf BABOs wurden also drei!

Seit März 2016 führen wir – Patrick, Ludwig und Robin – unser BABO blue nun mit Vollgas weiter.

Als ersten Schritt haben wir uns dabei für einen Wechsel der Brauerei entschieden. Die Zusammenarbeit mit der Privatbrauerei Gebr. Mayer in Ludwigshafen war stets hervorragend, allerdings war es uns für die Zukunft wichtig einen Partner vor Ort zu haben. Diesen neuen Partner haben wir in der Privatbrauerei Egerer gefunden, bei der wir uns nicht nur drei Stunden Anfahrt sparen, sondern gleichzeitig auch größere Chargen produzieren können.

Franz Egerer von der Privatbrauerei Egerer

Am 01.04.2016 haben wir dann erstmals BABO blue in der neuen Brauerei abgefüllt. Die neue Abfüllung schmeckte dabei natürlich genauso frisch und fruchtig wie bisher und ist in einem komplett überarbeiteten Design erschienen.

Die neuen Flaschen schmückte ab diesem Zeitpunkt unser neues Maskottchen – der BABO Bär!

Der BABO Bär steht mit seiner farbigen #babozunge für eine entspannte, lebensfrohe und gemütliche Art! Auf den unterschiedliche Produkten und Sixpacks wird er in verschiedenen Lebenssituationen dargestellt und transportiert eine wichtige Message nach außen: “Hauptsache entspannt bleiben”

Der BABO Bär

Während wir uns im Sommer 2016 noch vollständig darauf konzentriert haben, die Verfügbarkeit von BABO blue im Handel weiter zu steigern, vebrachten wir gegen Ende des Jahres immer mehr Stunden in den Laboren der TU München. Schon länger hatten wir nämlich mit dem Gedanken gespielt unser Portfolio um zwei neue Sorten zu erweitern – BABO pink und BABO green. Nun fühlten wir uns bereit dafür, denn die gesamte Liefer- und Produktionskette im Hintergrund stand und wir konnten genug Kontakte im Handel sammeln um die neuen Sorten gut auf dem Markt einzuführen. Es gelang uns nämlich unter anderem die Handelskette Kaufland davon zu überzeugen unser BABO blue deutschlandweit in ihr Sortiment aufzunehmen und die Chancen, dass BABO pink und BABO green ebenfalls gelistet werden standen gut, sofern diese geschmacklich überzeugen.

Die BABOs im Labor

Während viele Leute uns dazu geraten haben für BABO pink und BABO green bekannte Geschmackssorten wie z.B. Himbeere für Pink und Waldmeister für Green zu wählen, da “die Leute diese ja kennen und sie ihnen gut schmecken” wollten wir – wie damals auch bei BABO blue – geschmacklich völlig neue Wege gehen. Wir haben uns dabei an Aromen orientiert, die jeder mit positiven Erinnerugen assoziert, die es in dieser Form im Bereich der Biermischgetränke aber noch nicht auf dem Markt gab. Bei BABO pink ist dies der leckere und erfrischende Geschmack von Rhabarber und Vanille, so wie man ihn von Omis Rhabarberkompott oder -kuchen kennt. BABO green schmeckt nach Kiwi und Honigmelone und vermittelt Urlaubsfeeling aus der Flasche.

Die neuen BABO Produkte

Seit dem 10.07.2017 sind BABO pink und BABO green nun auf dem Markt und wie ihr auf dem obigen Bild sehen könnt, hat unsere BABO Familie weiteren Nachwuchs bekommen. Seit kurzem führen wir nämlich außerdem alkoholhaltige Fruchtgummis – die BABO blue Fruchtbiergummis – im Programm. Mit satten 11 % vol. sind diese der ideale Feierabendbierersatz und ein witziger Party-Gag.

Wir freuen uns schon sehr, den Weg von unseren jungen Firma weiterhin mit euch zu teilen und haben uns zum Ziel gesetzt euch auch zukünftig durch innovativen Produkte ein wenig Abwechslung im Getränke- und Lebensmittelbereich bieten zu können 🙂

Eure BABOs

Patrick, Ludwig und Robin